You are here: AKTUELLES
Deutsch
English
Donnerstag, 19.10.2017

11. CAMPUS15 Sommercamp beginnt am 4. August 2014

“Be the change you want to see – Young people go for a joint and peaceful Europe.” “Sei der Wandel, den Du Dir wünschst – Junge Menschen setzen sich für ein geeintes und friedliches Europa ein.”

Gruppenleiter (Teamer)

35 Jugendliche und acht Betreuer treffen sich vom 4. bis 23. August zum 11. CAMPUS15-Sommercamp im Malteserhof in Königswinter.  Die Teilnehmer, Jungs und Mädchen im Alter von 15 – 17 Jahren, kommen aus Bosnien und Herzegowina, Kroatien, Montenegro, Polen, Serbien und dem Gastgeberland Deutschland. Sie wurden aus über 250 Bewerbungen ausgewählt und stammen aus ganz verschiedenen Regionen ihrer Heimatländer. In nationalen Vorbereitungstreffen lernten sie sich bereits länderweise kennen. Jetzt gilt es für sie, auch mit den Jungs und Mädchen aus den anderen Ländern rasch vertraut zu werden.

 

Das wird im Rahmen des knapp dreiwöchigen Programms geschehen. In dessen Mittelpunkt stehen erlebnispädagogische Aktionen, kreatives Arbeiten in viertägigen Workshops (Theater, Musik, Circus, Landart), Seminartage zu Europa und den Menschenrechten und viel Gespräche zu Themen wie „Wo komme ich her“, „Wie lebe ich zu Hause“, „Wie sieht meine Zukunft aus“. Medienarbeit wird in den Projekten Radio, Zeitung und Video praktisch erfahren. Eine Pressekonferenz, von den jugendlichen Teilnehmern vorbereitet und durchgeführt, soll zum Kontakt mit echten Journalisten führen.

 

All diese Dinge und noch viel mehr wurde und wird von CAMPUS15 ehrenamtlich vorbereitet. Bei einigen Programmpunkten wird eng mit anderen Einrichtungen zusammengearbeitet: Geklettert wird im Hochseilgarten von Catweasel/Köln in Ahrweiler. Für die Floßbauaktion am Altarm des Rheins in Bad Honnef helfen uns die Wassersportfreunde Honnef und das Lohmarer Institut für Weiterbildung. Das Haus der Geschichte in Bonn hat eine Führung zugesagt. Die kreativen Workshops werden von Experten angeleitet. Die Europa- und Menschenrechtsthemen werden von diesjährigen und früheren Betreuerinnen moderiert. Hier wirken auch Angehörige der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in Bonn und eine bekannte Menschenrechtsaktivistin aus Bosnien und Herzegowina mit, die uns schon seit 2005 unterstützt. Natürlich gibt es auch frei verfügbare Zeit in Bonn und in Köln.  

 

Das Sommercamp wird im Rahmen des EU Programms JUGEND IN AKTION und durch das Landesjugendamt im Landschaftsverband Rheinland (LVR) gefördert. Aber letztendlich wird es nur durchführbar durch viel ehrenamtlichen Einsatz, Mitgliedsbeiträge und private Spenden.

Mittwoch, 2014-07-23 15:37 Alter 3 Years